Krypto News

Genesis Day und Satoshis Idee der monetären Souveränität

Die Serie von Konkursen und Preisrückgängen hat die Aussichten auf positive Fortschritte gedämpft. Aber Bitcoin ist heute erst 14 geworden. Der 3. Januar ist bekannt als Bitcoin Genesis Day für den ersten BTC-Block, der jemals von Satoshi im Jahr 2009 abgebaut wurde, was den Weg für die Kryptowährung, wie wir sie heute kennen, ebnete.

Der erste Block im Netzwerk beherbergt eine einzelne Transaktion – die 50-BTC-Block-Belohnung – die an den/die pseudonymen Ersteller gesendet wird, um sie abzubauen. Die BTC-Mining-Belohnungen müssen noch berührt werden.

Seit der Schaffung von Satoshis revolutionärem Währungssystem und seiner intrinsischen Währung hat sich viel verändert.

Der Genesis-Block spiegelt im Wesentlichen Satoshis Ablehnung der zentralisierten Infrastrukturen des aktuellen Fiat-Systems wider. Der Entwickler glaubte stattdessen an dezentrale Säulen, die in einem mathematisch überprüfbaren digitalen System kryptografisch gesichert waren.

Das alte System versagte eindeutig und erschütterte das Vertrauen der Menschen in die Banken. Der Bau eines neuen Unternehmens ohne all die Kontrollen und Gefahren bedeutete, dass dies mit dem klimatischen Zusammenbruch der Weltwirtschaft zusammenfiel, was ein wichtiger Meilenstein war.

Satoshi hörte hier nicht auf. Bevor sie auf mysteriöse Weise verschwanden, wurden sie heimlich mit einem „Easter Egg“ in den Genesis-Block codiert.

„The Times 03/Jan/2009 Bundeskanzler am Rande der zweiten Rettungsaktion für Banken.“

Der obige Text ist eine Überschrift für einen Artikel in der Ausgabe von The [London] Times über das Versäumnis der britischen Regierung, die Wirtschaft nach der Finanzkrise 2007/08 anzukurbeln. Die Botschaft war klar. Die Schaffung des Genesis-Blocks am selben Tag wie die Nachricht von einer bevorstehenden Bankenrettung ist sicherlich symbolisch.

Bitcoin wurde entwickelt, um genau den Zweck zu erfüllen, den Finanzinstitute, die als zu groß zum Scheitern gelten, nicht erfüllt haben. Im Gegensatz zu traditionellen Banken kann Bitcoin nicht gerettet werden. Es gibt keinen Mittelsmann, keinen Dritten oder irgendeine Art von Unternehmenseinheit, die sich zwischen dem Vermögenswert und dem Verbraucher einmischt.

Die beständige Popularität von Bitcoin

Keine Menge Schwarzseher und Mainstream-Medien, die Bitcoin für tot erklären, kann die Blockchain tatsächlich stoppen. Das Krypto-Asset hat seit seiner Gründung vier große Bullen-/Bärenzyklen erlebt.

Mehr als ein Jahrzehnt später bleibt Bitcoin trotz der Schaffung von Tausenden die beliebteste Kryptowährungsoption.

Daten von Nasdaq und Ycharts, die diese Woche auf Reddit geteilt wurden, zeigten, dass der König nicht entthront werden kann coin irgendwann bald. Während Ethereum mit 408,5 Millionen ETH-Transaktionen im Jahr 2022 mehr als das Vierfache verzeichnete, bleibt Bitcoin immer noch die meistgesuchte Krypto. Es meldete sogar ein stabileres Transaktionsvolumen in seinem Netzwerk als sein Rivale.

.

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"