Krypto News

Entlassungen in der Kryptoindustrie können unbeabsichtigte Folgen haben

  • Studien haben gezeigt, dass Entlassungen wahrscheinlich die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz erhöhen
  • Obwohl sich viele Unternehmen in einer Baisse befinden, suchen sie immer noch nach Talenten

Im vergangenen Monat haben prominente Krypto-Unternehmen Tausende von Mitarbeitern entlassen, während sie sich auf einen langen Krypto-Winter vorbereiten.

Coinbase hat 1180 Mitarbeiter (etwa 18 % seines Teams) abgebaut und Stellenangebote zurückgezogen; BlockFi entließ ein Fünftel seiner Belegschaft; Gemini entließ schätzungsweise 100 Mitarbeiter; und Crypto.com mit Sitz in Singapur reduzierte das Personal um 5 %, etwa 260 Personen.

Mitarbeiter, die ihren Job verlieren, sind höchstwahrscheinlich „Marketingleute, Nachwuchsentwickler und Projektmanager“, sagte Sergey Vasylchuk, CEO von Everstake, gegenüber Blockworks.

„Soweit ich von anderen Kryptowährungsunternehmen sehen kann, entlassen sie zuerst diejenigen, die überbezahlt sind, und dann diejenigen, die wenig bezahlt werden, aber noch weniger tun. Mittlere Entwickler sind ein viel selteneres Opfer von Entlassungen“, sagte er.

Da diese großen Unternehmen ihre Belegschaft aktiv abbauen, zitieren Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen müssen Managementteams die langfristigen Auswirkungen dieser gängigen Organisationspraktiken bewerten.

Das Journal of Business Research veröffentlicht Ergebnisse was darauf hindeutet, dass „eine Verkleinerung zu einer Vielzahl von Problemen führen könnte, die schließlich die Wahrscheinlichkeit eines Bankrotts erhöhen“.

Firmen verlieren wertvolles Wissen, wenn Mitarbeiter gehen, und verbleibende Mitarbeiter haben oft Schwierigkeiten, neue Arbeitslasten zu bewältigen. Motivation und Engagement sind oft auch betroffen, wenn das Vertrauen in das Management schwindet.

„Es ist wichtig zu bedenken, dass es nicht nur direkte Kosten wie Abfindungen und aufgelaufene Vorteile gibt, sondern auch indirekte Kosten wie Rufschädigung“, Dr. Wayne Cascio, Professor an der Denver Business School der University of Colorado und leitender Redakteur des Journal of World Business gegenüber Blockworks.

Cascio sagt, dass die freiwillige Fluktuation im Jahr nach der Entlassung dazu führt, dass Arbeitgeber oft einige ihrer besten Mitarbeiter verlieren.

„Der Grund, warum Unternehmen versuchen, Alternativen zur Entlassung von Mitarbeitern zu finden, besteht darin, diesen Reputationsschaden zu vermeiden, und es macht es einfacher, Mitarbeiter anzuziehen, sobald die Nachfrage zurückkehrt“, sagte er.

„Wenn Sie glauben, dass ein Abschwung ein Viertel oder ein halbes Jahr andauern wird, dann sollten Sie sich wahrscheinlich nach alternativen Möglichkeiten umsehen, um Kosten zu senken und gleichzeitig die Talente zu halten, die Sie derzeit haben.“

Diese Meinung wird von Peter Cappelli, einem Professor für Management an der Wharton School, der dem Business Journal der Universität sagte, bestätigt Wissen bei Wharton dass „es keine Beweise dafür gibt, dass Kürzungen zur Verbesserung der Rentabilität über die unmittelbare, kurzfristige Buchhaltung hinaus helfen.“

Trotz der mehrfachen Entlassungen stellen viele Krypto-Unternehmen immer noch ein. Ryan Selkis, CEO des Krypto-Forschungsunternehmens Messari, angekündigt auf Twitter, dass das Unternehmen mehr als 20 neue Mitarbeiter einstellen wird.

Die in Singapur ansässige Krypto-Börse Bitget plant, ihre Belegschaft zu verdoppeln, um bis Ende des Jahres 1.000 Mitarbeiter zu erreichen, und der in der Ukraine ansässige dezentrale Staking-Anbieter Everstake hat seit Kriegsbeginn 30 neue Mitarbeiter eingestellt, ohne Pläne, Mitarbeiter zu entlassen.

„Verantwortungsbewusste Unternehmen, die den Bärenmarkt überleben, werden der Branche noch mehr Wert bringen“, sagte Vasylchuk. „Krypto-Projekte, die weder Risiken managen noch für den Produktmarkt geeignet sind, werden den Markt verlassen. Das ist eine gute Sache, denn sie werden Ressourcen freisetzen.“


. .


Der Beitrag „Entlassungen in der Kryptoindustrie können unbeabsichtigte Folgen haben“ ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"