Krypto News

US-Richter lehnt Berufung des DOJ ab, Voyager-Binance.US $1B-Deal zu bleiben

Der New Yorker Richter Michael Wiles vom Bezirksgericht des südlichen Bezirks von New York hat die Berufung des US-Justizministeriums (DOJ) abgelehnt, den Plan zum Verkauf von Vermögenswerten in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar zwischen dem bankrotten Krypto-Broker Voyager Digital und Binance.US auszusetzen.

Während einer Anhörung am Mittwoch zum Antrag des DOJ, die anhängige Berufung zu stoppen, sagte Richter Wiles wiederholt seine Zustimmung zu dem Plan auf der Grundlage, dass eine weitere Verzögerung den Interessen der Kunden von Voyager schaden würde.

Richter lehnt Berufungsantrag des DOJ ab

Denken Sie daran, dass das DOJ abgelegt am Freitag einen Berufungsantrag gestellt, um die Genehmigung des Voyager-Binance.US-Plans durch Richter Wiles knapp 24 Stunden nach dem Richter zu überprüfen regiert zugunsten des Deals.

CryptoPotato gemeldet Gestern haben der US-Staatsanwalt für den südlichen Bezirk von New York, Damian Williams, und der US-Treuhänder William K. Harrington ein unterstützendes Memorandum eingereicht, in dem sie eine Aussetzung der Anordnung bis zum Berufungsantrag beantragen.

Williams und Harrington baten um einen zweiwöchigen Aufenthalt, damit die Behörden genug Zeit hätten, um rechtliche Probleme mit der Voyager zu klären. Richter Wiles stellte jedoch in der jüngsten Anhörung fest, dass die Dauer des aktuellen Aufenthalts, der bis zum 20. März abläuft, für alle anderen Formalitäten ausreicht.

Der Richter wiederholte, dass die Argumentation gegen Voyager und Binance.US keine Unregelmäßigkeiten im Plan zum Verkauf von Vermögenswerten aufzeigte.

„Wie ich in meiner Entscheidung erläuterte, deuteten die Beweise und Argumente, die mir während der Anhörung zur Bestätigung vorkamen, nicht darauf hin, dass das, was der Plan vorsah, illegal war, und erzwangen die Schlussfolgerung, dass die Transaktionen fortgesetzt werden könnten und sollten“, sagte der Richter.

Die Berufung des DOJ konnte die zitierten Behörden nicht erörtern: Richter

Darüber hinaus verwies Richter Wiles auf die Behauptung des DOJ, dass der Berufungsantrag wahrscheinlich erfolgreich sein würde, und gab bekannt, dass die Regierung die Theorie, auf die sich der Beschluss stützte, nicht erörtert habe.

„Die Regierung behauptet, dass sie wahrscheinlich im Berufungsverfahren gewinnen wird, aber bei ihrer Argumentation hat die Regierung nicht einmal eine der von mir zitierten Behörden oder die tatsächliche Theorie, auf die ich mich stützte, erörtert“, erklärte Richter Wiles.

Der Richter bestand darauf, dass die Dokumente des DOJ seine Entscheidung und die von ihm zitierten Behörden übertrieben und falsch charakterisierten, während er sich auf „Strohmann-Argumente“ stützte.

.

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"