Krypto News

Trotz eines Verlustes von 27 Millionen US-Dollar verbesserte sich MicroStrategy im 3. Quartal, da Bitcoin stabil bleibt

Trotz eines Nettoverlusts für das dritte Quartal verzeichnete MicroStrategy angesichts der gedämpften Bitcoin-Volatilität eine dramatische Verbesserung gegenüber den vorangegangenen drei Monaten.

Führungskräfte von MicroStrategy sagten während einer Telefonkonferenz zu den Ergebnissen am Dienstag, dass das Unternehmen plant, Bitcoin weiterhin zu kaufen und zu halten, ohne Pläne zu verkaufen.

Das in Virginia ansässige Business-Intelligence-Unternehmen meldete im dritten Quartal einen Nettoverlust von 27 Millionen US-Dollar – eine drastische Verbesserung gegenüber seinem Nettoverlust von 1,1 Milliarden US-Dollar im vorangegangenen Dreimonatszeitraum.

Die Wertminderungsaufwendungen für digitale Vermögenswerte von MicroStrategy – die ins Spiel kommen, wenn der Marktwert von Bitcoin unter den marktbereinigten Kaufwert des Unternehmens fällt – beliefen sich im dritten Quartal auf 700.000 US-Dollar, verglichen mit 918 Millionen US-Dollar im zweiten.

Die Aktien des Unternehmens stiegen im frühen nachbörslichen Handel in New York um 5,8 %. MicroStrategy ist im Jahresvergleich um rund 54 % gesunken.

MicroStrategy, der größte börsennotierte Unternehmenseigentümer von Bitcoin (BTC), hält 130.000 Bitcoins, nachdem es im dritten Quartal 301 BTC gekauft hatte. Der Wert dieser Bitcoin-Bestände betrug zum 30. September fast 2 Milliarden US-Dollar, was kumulierte Wertminderungsverluste von etwa 2 Milliarden US-Dollar seit ihrem Kauf widerspiegelt.

„Im Hinblick auf einen potenziellen, schwerwiegenderen Makroabschwung haben wir meiner Meinung nach keine Pläne, unsere Bitcoin-Strategie anzupassen“, sagte Chief Financial Officer Andrew Kang bei der Telefonkonferenz. „Wir betrachten unsere Investition nach wie vor als langfristige Perspektive, vor allem über Zyklen hinweg … und wir werden weiterhin an dieses Kernprinzip glauben.“

Michael Saylor, Executive Chair von MicroStrategy, sagte, dass sich die Bitcoin-Volatilität in den letzten Monaten verbessert habe. Die Volatilität des Vermögenswerts fiel laut Kaiko-Daten zum ersten Mal seit 2020 unter die des Nasdaq- und des S&P-500-Aktienindex.

„Das ist wirklich optimistisch für die Anlageklasse und vielversprechend“, sagte Saylor.

Firmenleiter gehen nicht auf angebliche Steuerhinterziehung ein

Die Ergebnisse des dritten Quartals kommen, da MicroStrategy und Michael Saylor Angeklagte in einer Klage sind, die vom Generalstaatsanwalt von Washington, DC, eingeleitet wurde.

Generalstaatsanwalt Karl Racine behauptete im September, Saylor persönlich habe mehr als 25 Millionen US-Dollar an DC-Steuern über etwa ein Jahrzehnt illegal vermieden, indem er behauptete, in anderen Gerichtsbarkeiten, einschließlich Florida, ansässig zu sein. Racine behauptete auch, MicroStrategy habe sich bei der Steuerhinterziehung verschworen.

Douglas Gansler, Partner bei Cadwalader, Wickersham & Taft – der Anwaltskanzlei, zu der Whistleblower zuerst kamen – sagte Blockworks, der Schaden könnte sich auf etwa 165 Millionen US-Dollar belaufen.

Saylor, in einer Erklärung, die an gesendet wurde Virginia-Geschäft im September sagte er, er widerspreche den Steuerbetrugsvorwürfen „respektvoll“, während MicroStrategy in einer Erklärung sagte, dass die Behauptungen gegen das Unternehmen „falsch“ seien. Eugene Scalia, ein Partner im DC-Büro von Gibson, Dunn & Crutcher und ehemaliger US-Arbeitsminister, sollte Saylor in der Klage vertreten.

Führungskräfte des Unternehmens äußerten sich während des Anrufs nicht zu der Klage.


. .


Der Beitrag MicroStrategy Records Improved Q3 As Bitcoin Holds Steady trotz Verlust von 27 Millionen US-Dollar ist keine finanzielle Beratung.

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"