Krypto News

Saylor von MicroStrategy tritt als CEO zurück, um den Kauf von Bitcoin zu verdoppeln

  • MicroStrategy hielt zum 30. Juni 129.699 Bitcoins – etwa 2 Milliarden US-Dollar –, was kumulierte Wertminderungsverluste von rund 2 Milliarden US-Dollar seit der Übernahme widerspiegelt
  • Der neue CEO lobte das Wachstum der Cloud-Technologielösungen des Unternehmens in einer Erklärung, in der Bitcoin nicht erwähnt wurde

Michael Saylor tritt von seiner langjährigen Funktion als Chief Executive von MicroStrategy zurück.

Saylor soll Executive Chairman des Unternehmens werden, ein Schritt, von dem die Führungskräfte des Unternehmens sagten, dass es dem ausgesprochenen Bitcoin-Bullen ermöglichen würde, sich mehr auf die Bitcoin-Akquisitionsstrategie des Unternehmens zu konzentrieren.

Saylor ist seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1989 CEO und Vorstandsvorsitzender von MicroStrategy. Er brachte es 1998 an die Börse. Phong Le, seit Juli 2020 Präsident des in Virginia ansässigen Business-Intelligence-Unternehmens, wird am 8. August CEO von MicroStrategy.

„Ich glaube, dass die Aufteilung der Rollen des Vorsitzenden und des CEO es uns ermöglichen wird, unsere beiden Unternehmensstrategien, den Erwerb und das Halten von Bitcoin und das Wachstum unseres Geschäfts mit Unternehmensanalysesoftware, besser zu verfolgen“, sagte Saylor in einer Erklärung.

Seit er 2015 zu MicroStrategy kam, war Le auch als Chief Financial Officer und Chief Operating Officer des Unternehmens tätig.

„Wir sehen in unseren Ergebnissen im vergangenen Quartal weiterhin die Beständigkeit unseres Enterprise-Analytics-Geschäfts und die Attraktivität unserer Cloud-Plattform“, sagte Le in einer Erklärung. „Mit einem Gesamtumsatzwachstum auf Basis konstanter Wechselkurse und einem jährlichen Wachstum von 36 % bei den Einnahmen aus Abonnementdiensten bleibt unser Geschäft auch angesichts der anhaltenden makroökonomischen Unsicherheiten widerstandsfähig.“

MicroStrategy verfügt über den größten Bitcoin (BTC)-Vorrat aller börsennotierten Unternehmen. Zum 30. Juni hielt es 129.699 BTC im Wert von etwa 2 Milliarden US-Dollar, was kumulierte Verluste von etwa 2 Milliarden US-Dollar widerspiegelt.

Als die Volatilität im Juni zunahm, kaufte MicroStrategy weitere 480 Bitcoin (BTC) für etwa 10 Millionen US-Dollar – ein Durchschnittspreis von 20.817 US-Dollar pro Bitcoin.

MicroStrategy meldete für das zweite Quartal einen Nettoverlust von fast 1,1 Milliarden US-Dollar, der teilweise auf Wertminderungen von 918 Millionen US-Dollar für digitale Assets zurückzuführen ist.

Dies ist eine sich entwickelnde Geschichte.


. .


Der Beitrag „MicroStrategy’s Saylor to Step Down as CEO To Double Down on Buying Bitcoin“ ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"