Krypto News

Morgan Stanley, BlockFi Execs sind sich nicht einig über Spot-Bitcoin-ETFs

  • Head of Emerging Markets Equity bei Morgan Stanley Investment Management fördert die Selbstverwahrung digitaler Vermögenswerte
  • Der Leiter des institutionellen Beziehungsmanagements von BlockFi stellt die Herausforderungen der Krypto-Verwahrung für Hedgefonds, Vermögensverwalter und Renten fest

Der Head of Emerging Markets Equity bei Morgan Stanley Investment Management ist nicht optimistisch in Bezug auf Spot-Bitcoin-ETFs und weist auf die Bedeutung der Selbstverwahrung digitaler Vermögenswerte hin.

Amy Oldenburg bemerkte während eines Panels auf der Permissionless-Veranstaltung von Blockworks am Donnerstag in Palm Beach, dass ETFs, die direkt in Bitcoin investieren, nicht unbedingt eine „Lösung“ für eine größere Akzeptanz in diesem Bereich sind.

„Wenn Sie Anfang dieses Jahres in Russland gelebt haben und einen Spot-Bitcoin-ETF gehalten haben, wie wertvoll war das für Sie? Es hatte keinen Wert“, sagte sie. „Also müssen wir in der Lage sein, Lösungen zu finden, mit denen wir den Menschen Zugang zu diesen zugrunde liegenden Vermögenswerten verschaffen und ihnen ermöglichen können, diese zu halten und mit ihnen zu reisen und zu übertragen, ohne einen zentralen Verwahrer zu haben.

Die Diskussionsteilnehmerin Jessica Raybeck, Leiterin des institutionellen Beziehungsmanagements bei BlockFi, sagte, dass Oldenburgs Bedenken zwar berechtigt seien, viele Institutionen jedoch keinen anderen Zugangspunkt hätten.

„Die Verwahrung ist für einen Hedgefonds, Vermögensverwalter oder eine Pensionskasse wirklich schwierig“, erklärte Raybeck. „Aber weißt du, was ziemlich einfach für sie ist? Ein ETF oder ein anderer börsennotierter Vermögenswert.“

Während Spot-Krypto-börsengehandelte Produkte an Orten wie Kanada, Europa und zuletzt Australien erhältlich sind, hat die SEC noch keinen Spot-Bitcoin-ETF in den USA zugelassen.

Raybeck sagte, dass Institutionen noch herausfinden Schlüsselsplitterzum Beispiel, oder die Art und Weise, mit der 24/7-Natur von Kryptomärkten umzugehen, wobei zu beachten ist, dass das Navigieren im Kryptoraum schwierig sein kann.

„Glaube ich, dass wir uns darüber hinaus entwickeln werden? Ich denke ja“, sagte sie über Spot-Bitcoin-ETFs. „Aber wir müssen wirklich akzeptieren, dass das enorm war [way] wo Menschen Zugang zu Krypto erhalten können.“


. .


Der Beitrag Morgan Stanley, BlockFi Execs Disagree on Spot Bitcoin ETFs ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"