Krypto News

Mit US-Bitcoin-ETF in der Schwebe, börsengehandelte Krypto-Produkte in Europa voll im Trend

  • Während US-Anleger auf einen physisch hinterlegten ETF warten, dominieren in Europa börsengehandelte Produkte
  • Die ETP-Struktur ist oft die einzige Option, die den regulatorischen Richtlinien entspricht, sagen Emittenten

Da die Aussichten auf einen physischen Bitcoin-ETF in den USA zum Stillstand gekommen sind, heizt sich ein bereits überfüllter Markt für börsengehandelte Kryptowährungsprodukte (ETPs) in Europa mit einer Reihe neuer Notierungen auf.

Laut Bloomberg Intelligence haben ETPs, die mit digitalen Vermögenswerten verknüpft sind, in Europa im Jahr 2020 Zuflüsse von über 1 Milliarde US-Dollar überschritten, wobei die Nachfrage keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigt Daten. In der Woche bis zum 11. Februar verzeichneten europäische Krypto-Anlageprodukte laut CoinShares Zuflüsse von mehr als 80 Millionen US-Dollar Daten.

Emittenten sagen, das Interesse sei keine Überraschung. Die Sicherheit und Bequemlichkeit von Krypto-Engagements über ein reguliertes Produkt ist attraktiv für Kleinanleger – und oft eine Notwendigkeit für institutionelle Akteure.

„Es gibt viele Investoren, die keine Wallets an Börsen eröffnen oder anderweitig direkt mit Krypto handeln wollen. Sie ziehen es vor, einfach die traditionellen Zugangsschienen ihrer Brokerage-Konten zu verwenden“, sagte Townsend Lansing, Produktleiter bei CoinShares. „Das treibt in erster Linie die Nachfrage nach diesen an, im Gegensatz zu einer direkten Investition in, sagen wir, Bitcoin.“

Fidelity International war der jüngste Emittent, der Anfang dieses Monats mit der Einführung seines Fidelity Physical Bitcoin ETP (FBTC) an Deutschlands Deutsche Börse Xetra ein europäisches ETP angeboten hat. 21Shares, der größte ETP-Emittent der Welt, hat in den letzten Wochen drei neue dezentrale Finanzprodukte (DeFi) auf die europäischen Märkte gebracht.

Der in Jersey ansässige Krypto-Vermögensverwalter CoinShares hat eine Vielzahl von Produkten, die an europäischen Börsen gehandelt werden, darunter zwei neue, die sich auf Staking-Möglichkeiten konzentrieren. Andere Emittenten, darunter Invesco und Wisdom Tree, haben ebenfalls Produkte auf den europäischen Märkten.

Das Setup kann ein Segen für Institutionen mit strengen Compliance-Regeln in Bezug auf Kryptowährungen sein.

„Institutionen haben alle ihre Zugangsschienen gut etabliert“, sagte Lansing. „Sie haben ihre Risikoausschüsse, ihre Anwälte, ihre Compliance, sie verstehen, wie Wertpapiermärkte funktionieren. Ich denke, die Akzeptanz durch institutionelle Anleger, von Privatbanken bis hin zu Multi-Asset-Investmentfonds, die Geschwindigkeit der Akzeptanz wird sehr von ihrer Vertrautheit mit der Abwicklung des Engagements profitieren.“

Der ETP-Wrapper ist auch oft die einzige Möglichkeit für Emittenten, an europäischen Börsen zu notieren.

„Es verstößt oft gegen die Regeln in Europa, einen ETF auf einen einzelnen Vermögenswert zu haben“, sagte Hany Rashwan, CEO von 21Shares. „In Europa werden sie entweder als börsengehandelte Waren oder börsengehandelte Produkte klassifiziert.“

Die Klassifizierung bei der Benennung dieser Art von Anlagevehikeln sei weniger wichtig als die Strukturierung der Produkte, sagte Rashwan.

„Was Investoren letztendlich suchen, ist physisch gesicherter Zugang zu Krypto in Vehikeln und Wrappern, die dafür am sinnvollsten sind“, sagte Rashwan.

Alle ETPs von 21Shares, die in Europa gehandelt werden, sind physisch hinterlegt, was es den Produkten ermöglicht, den Preis der zugrunde liegenden Vermögenswerte genauer nachzubilden, fügte er hinzu.

In den USA werden auf Bitcoin-Futures basierende ETFs und börsengehandelte Trusts wie der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) oft dafür kritisiert, dass sie den Preis des zugrunde liegenden Vermögenswerts nicht perfekt nachbilden. GBTC wird oft mit einem Abschlag oder Aufschlag gegenüber Bitcoin gehandelt, während Futures-basierte ETFs das Risiko von Rollkosten eingehen.


. .


The post With US Bitcoin ETF in Limbo, Crypto Exchange-traded Products All the Rage in Europe ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"