Krypto News

Krypto-YouTuber „BitBoy“ lässt Klage wegen Verleumdung nach öffentlichem Aufschrei fallen

  • Ben „BitBoy“ Armstrong hatte behauptet, er habe Verluste von mehr als 75.000 US-Dollar erlitten, nachdem sein YouTuber-Kollege „atozy“ ein kritisches Video veröffentlicht hatte
  • Atozy sammelte etwa 200.000 US-Dollar von der Krypto-Community, um seine Rechtsverteidigung zu unterstützen

Ben Armstrong – der YouTuber, der unter dem Namen „BitBoy Crypto“ bekannt ist – hat kürzlich den Influencer Erling „Atozy“ Mengshoel in einer Klage wegen Verleumdung verklagt.

Er hat sich jetzt dafür entschuldigt, dass die Klage öffentliche Aufmerksamkeit erregt hat, und lässt den Fall fallen.

“Wir werden die Klage zu 100% fallen lassen”, sagte er während seiner regulären Sitzung Liveübertragung Am Mittwoch. „Es tut mir leid, dass das öffentlich wurde.“

Armstrong wollte, dass die Angelegenheit privat bleibt, und gab bekannt, dass eine frühere vertrauliche Klage nach seinen Wünschen beigelegt wurde. „Ich hatte eine weitere Klage. Es war hinter verschlossenen Türen, und es hat super geklappt. Beide Parteien waren zufrieden und es war geregelt“, sagte er, ohne weitere Einzelheiten zu nennen.

Der YouTuber erklärte dann, er habe nicht damit gerechnet, dass die Öffentlichkeit von der Klage erfahren würde (alle Klagen sind öffentliche Aufnahme). Wenn er es getan hätte, hätte er es nicht eingereicht, sagte er.

Ripple Chief Technology Officer David Schwartz war Vokal über die Klage auf Twitter.

Seine am 12. August eingereichte Klage basierte auf a Video vom November 2021, in dem Atozy BitBoy Crypto als „einen zwielichtigen Drecksack beschreibt, der sein Publikum für schnelles Geld melkt, anstatt ihnen echte Ratschläge zu geben“. Atozy schlägt den YouTuber auch dafür, dass er einen Flop-Token namens Pamp hochgespielt hat, und argumentiert, er sollte keine Finanzberatung anbieten.

Armstrong behauptete, er habe Verluste von über 75.000 US-Dollar erlitten, und so forderte seine Klage allgemeinen, kompensatorischen und besonderen Schadensersatz wegen Verleumdung. Der Anspruch wird zurückgenommen, nachdem der Fall eingestellt wurde.

„Atozy, du bist hier der Gewinner. Er ist der Gewinner. Ich bin der Verlierer“, sagte er.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Armstrong erfolglose rechtliche Schritte plante. Nach der Insolvenz von Celsius im Juni hat er beabsichtigt zu starten eine Sammelklage gegen den Kreditgeber wegen seines plattformweiten Auszahlungsstopps. Als er erkannte, dass er das Geschäft von Celsius einmal über seinen YouTube-Kanal BitBoy Crypto beworben hatte, ließ er den Plan fallen.

Die Anwälte von Armstrong von Krevolin & Horst haben die Bitte von Blockworks um Stellungnahme bis zum Redaktionsschluss nicht beantwortet.

Atozy dankt der Krypto-Community für das Sammeln Verteidigung gegen BitBoy

Atozy ein Video hochgeladen mit dem Titel „I got sued“ am Mittwoch, in dem er seine Kommentare gegen BitBoy Crypto verteidigte. „Wenn der größte Kryptokanal auf YouTube für etwas wirbt, das sich als Betrug herausstellt, ist das etwas, das es wert ist, behandelt zu werden“, sagte er.

Er beabsichtigte, den Fall zu bekämpfen. Weil ihm aber das Geld dafür fehlte, verknüpfte er eine GoFundMe-Seite um sich gegen Armstrongs „frivole Klage“ zu verteidigen.

Bis Donnerstag hatte Atozy durch die Kampagne 610 Spenden im Wert von 53.407 US-Dollar erhalten. Außerdem der erfahrene Krypto-Podcaster Cobie gespendet USDC im Wert von 100.000 $.

Nachdem Armstrong sagte, dass die Klage eingestellt würde, bestätigte Atozy, dass er insgesamt etwa 200.000 US-Dollar gesammelt hatte. Er sagte, er werde die Spender zurückerstatten, sobald offiziell bestätigt sei, dass der Anzug gezogen werde.

„Danke Jungs, dass ihr mich gerettet habt“, sagte Atozy.


. .


Der Beitrag Crypto YouTuber „BitBoy“ lässt Klage wegen Verleumdung fallen, nachdem der öffentliche Aufschrei zuerst auf Blockworks erschienen ist.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"