Krypto News

Krypto-Kreditgeber Nexo wird wegen mutmaßlicher Geldwäsche und russischer Sanktionsverstöße in Bulgarien untersucht –

Mehreren Berichten zufolge untersuchen bulgarische Strafverfolgungsbeamte den Krypto-Kreditgeber Nexo wegen mutmaßlicher Geldwäsche- und Sanktionsverstöße. Siika Mileva, eine Sprecherin des bulgarischen Generalstaatsanwalts, sagte, die Untersuchung von Nexo sei eine groß angelegte Operation, an der 300 Ermittler verschiedener Behörden beteiligt seien, darunter der Nationale Sicherheitsdienst, die Gendarmerie und die Polizei von Sofia.

Bulgarische Strafverfolgungsbehörden durchsuchen Büros des Krypto-Kreditgebers Nexo wegen Verdachts auf Geldwäsche und Verstöße gegen Sanktionen

Berichten zufolge haben am 12. Januar 2023 bulgarische Strafverfolgungsbeamte die Büros des Kryptowährungskreditgebers Nexo durchsucht. Laut Siika Mileva, Sprecherin des bulgarischen Generalstaatsanwalts, wird gegen das Unternehmen wegen Verstoßes gegen Sanktionen gegen Russland und Geldwäscheverbrechen ermittelt. Der Leiter der bulgarischen Einheit für Cyberkriminalität, Svetlio Vasilev, erklärte:

Ein Kunde der Plattform, der Kryptowährung transferiert hat, wurde offiziell zum Organisator terroristischer Aktivitäten erklärt. Wer für die Taten angeklagt wird, muss noch geklärt werden. Mehr als 15 Adressen werden durchsucht und neue Interessenten ermittelt.

Nexo, das seinen Sitz in London hat, aber auch Büros in Sofia betreibt, wo die Razzia stattfand, bestritt sofort jegliches Fehlverhalten in einer Erklärung auf Twitter nach der Geschichte. „Im Laufe der Jahre haben wir viele Aufträge abgelehnt, weil Nexo hinsichtlich unserer sehr strengen Anti-Geldwäsche- und Know-Your-Customer-Richtlinien niemals Kompromisse eingeht. Aber wir haben immer gewusst, dass man so ein nachhaltiges Geschäft aufbaut“, sagte das Unternehmen am Donnerstag. Nexo hat hinzugefügt:

Leider haben einige Regulierungsbehörden mit dem jüngsten behördlichen Vorgehen gegen Krypto vor kurzem den Ansatz „Kick first, ask questions later“ übernommen. In korrupten Ländern grenzt es an Erpressung, aber auch das soll vorbeigehen.

Die Nachricht folgt auf Berichte von Ende September 2022, dass ein halbes Dutzend Wertpapieraufsichtsbehörden aus den Vereinigten Staaten Nexo untersuchten und Klagen gegen die Kreditdienstleistungen des Unternehmens einreichten. Auch der Bundesstaat New York und die Generalstaatsanwältin Letitia James reichten eine Klage gegen Nexo ein. Nach der Klage von James erklärte Nexo, den US-Markt zu verlassen. Der Sprecher des bulgarischen Generalstaatsanwalts erklärte, dass in den letzten fünf Jahren rund 94 Milliarden US-Dollar durch Nexo geflossen seien.

Die Führungskräfte von Nexo sind der Ansicht, dass die Ermittlungen und die Razzia unbegründet sind, und betonten weiter, dass das Unternehmen „immer mit den zuständigen Behörden und Regulierungsbehörden zusammenarbeitet“. Neben der Durchsuchung der Büros in Sofia gaben die Staatsanwälte an, dass die Ermittlungen vor mehreren Monaten eingeleitet wurden, nachdem angeblich verdächtige Transaktionen durchgeführt worden waren. Angeblich sollten die gemeldeten Transaktionen westliche Sanktionen umgehen, die gegen die Russische Föderation verhängt wurden.

Was halten Sie von den Vorwürfen gegen Nexo und der laufenden Untersuchung ihrer Geschäftspraktiken? Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema im Kommentarbereich unten mit.

Krypto-Kreditgeber Nexo wird wegen mutmaßlicher Geldwäsche und russischer Sanktionsverstöße in Bulgarien untersucht –, Krypto News Österreich

Jamie Redman

Jamie Redman ist der Nachrichtenleiter bei Bitcoin.com News und ein in Florida lebender Journalist für Finanztechnologie. Redman ist seit 2011 aktives Mitglied der Kryptowährungs-Community. Er hat eine Leidenschaft für Bitcoin, Open-Source-Code und dezentrale Anwendungen. Seit September 2015 hat Redman mehr als 6.000 Artikel für Bitcoin.com News über die heute aufkommenden disruptiven Protokolle geschrieben.




Bildnachweis: Shutterstock, Pixabay, WikiCommons

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"