Krypto News

Indische Kryptoindustrie strebt Steuerklarheit im Unionshaushalt 2022-23 an – Steuern

Ein indischer Industrieverband hat an den Finanzminister des Landes geschrieben und um Klarheit über die Besteuerung von Kryptowährungen im Unionshaushalt 2022-23 gebeten. „Der Haushalt sollte idealerweise kohärente Regeln zur direkten Besteuerung bieten und der GST-Rat sollte die Anwendbarkeit der Besteuerung detailliert beschreiben, sonst gibt es Verwirrung.“

Die Industrie will Klarheit in den Kryptosteuergesetzen im Unionshaushalt 2022-23

Der indische Industrieverband Indiatech hat an die Finanzministerin des Landes, Nirmala Sitharaman, bezüglich der Besteuerung von Kryptowährungen geschrieben. Die Vereinigung vertritt die wichtigsten Kryptowährungsbörsen in Indien, darunter Coinswitch Kuber, Wazirx und Coindcx.

In seinem Schreiben bat der Verband den Finanzminister um Klarheit bezüglich der Krypto-Besteuerung im Unionshaushalt 2022-23. Das Branchengremium forderte die Regierung außerdem auf, bestehende Steuergesetze zu ändern, um Krypto-Assets einzubeziehen. Der Präsident und CEO von Indiatech, Rameesh Kailasam, sagte gegenüber Ettech:

Der Haushalt sollte idealerweise kohärente Regeln für die direkte Besteuerung enthalten und der GST-Rat sollte die Anwendbarkeit der Besteuerung detailliert beschreiben, sonst kommt es zu Verwirrung.

Einige Kryptowährungsbörsen wurden beschuldigt, die Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) hinterzogen zu haben. Indiens Generaldirektion für Steuerinformationen für Waren und Dienstleistungen (DGGI) untersucht mehrere Kryptofirmen auf Steuerhinterziehung.

Die DGGI vor kurzem überfallen großen Kryptowährungsbörsen und entdeckte „massive“ GST-Umgehung. Die Razzia hat Berichten zufolge Steuerhinterziehung im Wert von etwa 70 Milliarden Rupien (9,4 Millionen US-Dollar) aufgedeckt. Krypto-Börsen machten die Verwirrung über die Steuergesetze als Grund für die nicht ordnungsgemäße Zahlung der Steuern verantwortlich.

Indiatech hat Finanzministerin Nirmala Sitharaman aufgefordert, Kryptowährungen als digitale Vermögenswerte und nicht als Währungen anzuerkennen. Der Branchenverband hat auch empfohlen, pauschal 18% GST nur auf die Provisionen der Börsen zu erheben.

Indien hat immer noch kein Gesetz, das Krypto-Assets direkt regelt. Ein Gesetzentwurf über Kryptowährungen sollte in der Wintersitzung des Parlaments geprüft werden, wurde jedoch nicht aufgegriffen, und die indische Regierung überarbeitet den Gesetzentwurf nun Berichten zufolge.

Glauben Sie, dass die Regierung in diesem Jahr Kryptowährung im Unionshaushalt erwähnen wird? Lassen Sie es uns im Kommentarbereich unten wissen.

Indische Kryptoindustrie strebt Steuerklarheit im Unionshaushalt 2022-23 an – Steuern, Krypto News Österreich

Kevin Helms

Kevin, ein Student der österreichischen Wirtschaftswissenschaften, fand Bitcoin im Jahr 2011 und ist seitdem ein Evangelist. Seine Interessen liegen in der Bitcoin-Sicherheit, Open-Source-Systemen, Netzwerkeffekten und der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Kryptographie.




Bildnachweise: Shutterstock, Pixabay, Wiki Commons

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Abonniere uns auf Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"