Krypto News

Händler versuchen, nach der Einführung des ETF von „Cash and Carry“-Kryptowetten zu profitieren

Die Einführung des ersten Bitcoin Exchange Traded Funds der Wall Street hat professionellen Anlegern die Möglichkeit geboten, mit einer einfachen Wette saftige Gewinne zu erzielen, was durch den Mangel an großen Akteuren auf dem jungen Kryptomarkt ermöglicht wird.

Der Bitcoin-Preis erreichte diese Woche einen neuen Rekord, als in nur drei Tagen 1,2 Mrd.

Aber diese Zuflüsse und der neue Rekordpreis von Bitcoin haben auch die Aufmerksamkeit erfahrener Händler auf sich gezogen, die die Lücke zwischen dem Preis der Münzen selbst und dem auf den Terminmärkten ausnutzen möchten.

Der ProShares ETF ist an die CME-Futures gekoppelt: Wenn neues Geld in den Bitcoin-ETF fließt, muss der Fonds Futures kaufen, um sich am Bitcoin-Preis zu beteiligen. Die Futures-Kontrakte laufen jeden Monat aus, was bedeutet, dass der Fonds seine Bestände regelmäßig in den Kontrakt des nächsten Monats „rollen“ muss.

Der jüngste Nachfrageschub hat den Preis von kurzfristigen Bitcoin-Futures in die Höhe getrieben und ihn aus dem Gleichgewicht mit dem zugrunde liegenden Kassamarkt gebracht – wodurch eine Lücke zwischen den beiden Preisen entsteht, von denen der Handel profitieren kann.

“[The ETF] rollt den Front-Monats-Kontrakt, so dass der Kontrakt nach oben geschoben wird, wenn Ströme in den ETF fließen, was die [difference between futures and cash prices]“, sagte Michael Bucella, Partner des New Yorker Hedgefonds BlockTower.

Ein „einfacher Cash-and-Carry-Trade“ aus dem Kauf von Bitcoin und dem Verkauf von Futures, die an der Chicago Mercantile Exchange gehandelt werden, bietet eine annualisierte Rendite von etwa 30 Prozent, sagte Stéphane Ouellette, CEO und Mitbegründer des kanadischen Hedgefonds und Brokers FRNT.

In traditionellen Märkten greifen Hochfrequenzhändler schnell auf, um solche Preislücken gewinnbringend zu schließen, und die Gelegenheit verschwindet. Der Mangel an großen Akteuren in der Kryptoindustrie bedeutet jedoch, dass nur wenige bereit sind, das zusätzliche Kapital einzusetzen, das erforderlich ist, um Preisunterschiede auszugleichen.

Der Handel an der CME ist teurer als an anderen Handelsplätzen, da die Börse höhere Margin-Anforderungen hat.

„Wie die These für viele der erfolgreichsten Krypto-Trades lautet, gibt es nicht genügend erfahrene Arb-Player, um den Spread zu verwalten und zu überwachen“, sagte Ouellette und bezog sich auf Arbitrage-fokussierte Handelsstrategien, die Preisunterschiede zwischen den Märkten ausnutzen.

Die Möglichkeit, von dieser Wette zu profitieren, wurde durch die Tatsache verstärkt, dass Bitcoin an einer Vielzahl von Handelsplätzen auf der ganzen Welt gehandelt wird – was bedeutet, dass Händlern mehrere Preise zur Verfügung stehen, um Münzen an den Kassamärkten zu kaufen.

Das Wissen, dass ProShares seine Kontrakte rollt, bedeutet, dass Händler davon ausgehen, dass sie sich auf einen konstanten Käufer an den Terminmärkten verlassen können, um den Preis nach oben zu treiben.

Quelle: Financial Times

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"