Krypto News

Gemini Exchange reduziert zum zweiten Mal in 2 Monaten die Belegschaft: Bericht

  • Berichten zufolge hat Mitbegründer Cameron Winklevoss die öffentliche Weitergabe interner Kommunikation kritisiert
  • Das Unternehmen entließ Anfang Juni 10 % seiner Belegschaft

Gemini reduziert seine Belegschaft erneut, weniger als zwei Monate nach der ersten Entlassungsrunde.

Die Kryptowährungsbörse hat dieses Mal im Rahmen von „extremen Kostensenkungen“ etwa 7 % ihres Personals oder 68 Mitarbeiter abgebaut. TechCrunch berichtet am Montag unter Berufung auf eine Quelle in der Nähe des Unternehmens, die einen gemeinsamen Gemini Slack-Kanal überprüft hat.

Berichten zufolge kommunizierte Gemini den Umzug nicht im gesamten Unternehmen. Die jüngste Kürzung erfolgt, nachdem die Börse Anfang Juni angekündigt hatte, 10 % ihres Personals abzubauen, und verwies auf den Krypto-Abschwung und die Unsicherheit in Bezug auf makroökonomische und geopolitische Faktoren.

Das Unternehmen hat laut eigenen Angaben noch 16 offene Stellen, die Mehrheit davon im Software-Engineering Auflistungen auf seiner Website.

Ein Dokument, das die Pläne des Unternehmens aufzeigt, die Mitarbeiter von damals 950 um 15 % auf 800 zu verkleinern, wurde am 14. Juli innerhalb der Organisation und auf der Arbeitsplatz-Community-App Blind geteilt, aber bald wieder eingestellt, heißt es in dem Bericht.

TechCrunch berichtete, dass Cameron Winklevoss, einer der milliardenschweren Zwillinge, die Gemini mitbegründeten, das Teilen interner Kommunikation auf Blind kritisierte, solche Lecks als „super lahm“ bezeichnete und es als respektlos gegenüber Kollegen kritisierte. Er sagte, seine Botschaft sei eine „freundliche Erinnerung daran, dass Karma die Blockchain des Universums ist – ein unveränderliches Hauptbuch, das positives und negatives Verhalten verfolgt“.

Gemini hat die Bitte von Blockworks um einen Kommentar bis zum Redaktionsschluss nicht beantwortet.

Das Unternehmen ist eines von mehreren, die kürzlich Mitarbeiter entlassen haben, da sie mit einem anhaltenden Marktabschwung rechnen. Coinbase, OpenSea, Crypto.com, BlockFi und Bullish sind nur einige Kryptowährungsfirmen, die durch Verkleinerung während des „Krypto-Winters“ Kosten gesenkt haben.

Bitcoin hat zu Beginn der Woche einige Verluste wieder gut gemacht, ist es aber um 53 % gesunken bisher in diesem Jahr, während Äther gefallen ist fast 60% im gleichen Zeitraum zeigen Daten von Blockworks Research.

„Es gibt jetzt eine Situation, in der viele Kryptowährungsbörsen (die auf weiter steigende Preise angewiesen waren) darum kämpfen, sich über Wasser zu halten, was besorgniserregend ist“, sagte Tammy Da Costa, Analystin bei DailyFX.


Holen Sie sich jeden Abend die besten Krypto-Neuigkeiten und Erkenntnisse des Tages in Ihren Posteingang. .


Der Beitrag Gemini Exchange reduziert zum zweiten Mal in 2 Monaten die Belegschaft: Der Bericht ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"