Krypto News

GameStop: Meme Stock Eyes Crypto Push

GameStop ist bei Kryptos groß und die Investoren sind alle dafür. Der Einzelhändler für Videospiele plant, einen Marktplatz für nicht fungible Token zu schaffen und ein Kryptowährungsgeschäft aufzubauen. Die bloße Erwähnung von Krypto im selben Atemzug wie die ursprüngliche Meme-Aktie hat den Markt vorhersehbar in einen Handelsrausch versetzt. Die Aktie stieg um bis zu 17 Prozent, bevor sie sich zurückzog.

GameStop ist nicht das einzige Unternehmen, das die aktiensteigernde Kraft der Krypto-Assoziation nutzen möchte. Die Kinokette AMC Entertainment, ein weiterer Meme-Aktienfavorit, hat damit begonnen, Krypto-Zahlungen zu akzeptieren und im vergangenen Jahr eigene NFTs herausgegeben.

Im Gegensatz zu AMC trägt das Interesse von GameStop an NFTs und Krypto mehr strategische Logik. Die Nachfrage nach Token – die eine Technologie verwenden, die es ermöglicht, den Besitz von digitalen Gütern in einer Blockchain zu speichern – ist in den letzten 12 Monaten explodiert. Laut einer Schätzung lag der Transaktionswert im Jahr 2021 bei über 23 Milliarden US-Dollar. OpenSea, ein führender NFT-Marktplatz, wurde zuletzt nach Investitionen von 300 Millionen US-Dollar mit 13,3 Milliarden US-Dollar bewertet.

Gamer – die bereits viel für virtuelle Güter und Sammlerstücke ausgeben – sind ein schnell wachsendes Segment des NFT-Marktes. Es macht Sinn, dass GameStop, das von seinem Meme-Aktienruhm profitiert hat, um seine Bilanz zu reparieren, zu versuchen, einen eigenen Marktplatz zu schaffen. Es würde auch dem Bestreben des Vorsitzenden Ryan Cohen entsprechen, den stationären Einzelhändler in einen Online-Hub für E-Commerce, Esports und Online-Gaming zu verwandeln.

Nichts davon sollte von den Verkaufsproblemen von GameStop ablenken. Die Anteile an GameStop haben sich seit November fast halbiert. So wie der Aufstieg des Online-Gamings Besuche in den physischen Stores von GameStop obsolet gemacht hat, besteht die Herausforderung darin, Spieler dazu zu bringen, ihr Geld für die zukünftige NFT-Plattform auszugeben. Aber Gaming-Giganten wie Nintendo, Xbox und PlayStation haben alle ihre eigenen E-Commerce-Sites. Spieler sind es bereits gewohnt, virtuelle Güter auch direkt von Spieleplattformen wie Minecraft, Roblox und Fortnite zu kaufen. GameStop geht in die richtige Richtung.

Das Lex-Team ist daran interessiert, mehr von den Lesern zu hören. Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren unten mit.

Quelle: Financial Times

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Abonniere uns auf Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"