Krypto News

Ex-Coinbase-Mitarbeiter, der des Insiderhandels beschuldigt wird, bekennt sich nicht schuldig

  • Der Angeklagte hat zusammen mit zwei anderen angeblich 1,1 Millionen Dollar mit Insiderwissen über Coinbase-Token-Listings verdient
  • Berichten zufolge hat sein Anwalt argumentiert, dass die Anklage fallengelassen werden sollte, da Fälle von Insiderhandel nur Wertpapiere oder Rohstoffe betreffen

Ein Insiderhandelsfall könnte bestätigen, ob es sich bei einigen von Coinbase gelisteten Kryptowährungen tatsächlich um Wertpapiere handelt.

Ishan Wahi, der frühere Produktmanager von Coinbase, der des Insiderhandels beschuldigt wird, hat sich gegenüber den Vorwürfen der Securities and Exchange Commission (SEC) wegen Überweisungsbetrugs auf nicht schuldig bekannt.

Reuters gemeldet am Mittwoch, dass sowohl er als auch sein Bruder Nikhil Wahi bei einer Anklageerhebung vor einem Gericht in Manhattan vor Bezirksrichterin Loretta Preska ihre „nicht schuldig“-Bekenntnisse ablegten.

Sie waren beide verhaftet in Seattle im vergangenen Monat, nachdem die SEC Ishan zuletzt beschuldigt hatte, zwischen Juni 2021 und April 2022 auf der Grundlage vertraulicher Informationen mit Krypto-Vermögenswerten gehandelt zu haben.

Die Aufsichtsbehörde behauptete, er habe seinem Bruder und Freund Sameer Ramani einen Tipp über bevorstehende Ankündigungen neuer Coinbase-Listings gegeben, die es gegeben habe gefunden oft mit großen Kundgebungen zusammenfallen.

Alle drei wurden beschuldigt, Gewinne in Höhe von 1,1 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von mindestens 25 Token in einem Insiderhandelssystem erzielt zu haben.

Ishan soll ein One-Way-Flugticket nach Indien gekauft haben, nachdem ihn ein Coinbase-Sicherheitsdirektor zu einem Treffen im Seattle-Büro der Krypto-Börse angerufen hatte. Berichten zufolge bleibt Ramani auf freiem Fuß.

Ishans Anwalt, David Miller, hat die Vorwürfe des Drahtbetrugs angefochten. Berichten zufolge glaubt er, dass sie fallen gelassen werden sollten, da Fälle von Insiderhandel Wertpapiere oder Rohstoffe betreffen – und sagte, dass diese Gesetze in diesem Fall nicht relevant wären.

Allerdings hat die SEC in ihrer Erklärung beschriftet Mindestens neun der Krypto-Assets werden von den angeklagten Personen als Wertpapiere gehandelt, was Coinbase bestritten hat.

Miller schlug auch vor, dass die von seinem Kunden geteilten Informationen nicht vertraulich seien, und sagte, Coinbase habe neue Token getestet, bevor sie öffentlich gelistet würden.

Richter Preska hat angeordnet, dass beide Brüder gegen eine persönliche Anerkennungskaution in Höhe von 1 Million US-Dollar freigelassen werden Gesetz360.

Blockworks hat bis Redaktionsschluss keine Antworten auf Anfragen von Coinbase oder Anwälten für Ishan und Nikhil erhalten. Es ist unklar, ob Ramani einen Anwalt hat.


. .


Der Beitrag Ex-Coinbase-Mitarbeiter des Insiderhandels angeklagt plädiert auf nicht schuldig ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"