Krypto News

Die südafrikanische Aufsichtsbehörde ergreift Maßnahmen gegen falsche Krypto-Werbebehauptungen

Am 23. Januar führte das südafrikanische Advertising Regulatory Board (ARB) neue auf Kryptowährung ausgerichtete Regeln in den Werbekodex des Landes ein, um Verbraucher vor irreführender Werbung zu schützen.

Die neuen Richtlinien zielen darauf ab sicherzustellen, dass Werbung für Kryptowährungen die mit allen Kryptowährungsinvestitionen verbundenen Risiken genau angibt und den Verbrauchern klar macht, dass sie ihr Kapital aufgrund von Marktvolatilität verlieren könnten.

„Werbung muss ausdrücklich und klar darauf hinweisen, dass die Investition in Krypto-Assets zu Kapitalverlusten führen kann, da der Wert variabel ist und sowohl steigen als auch fallen kann“, erklärte der ARB. Darüber hinaus warnten sie davor, dass die Gesamtbotschaft der Anzeige nicht im Widerspruch zu den oben dargelegten Warnungen vor möglichen Geldverlusten stehen dürfe.

Anzeigen müssen die Risiken und Vorteile, die mit dem von ihnen angebotenen Kryptowährungsprodukt oder der von ihnen angebotenen Dienstleistung verbunden sind, rigoros erläutern.

Irreführende Werbung auf Grundlage früherer Leistungen verboten

Ein weiterer wichtiger Aspekt der neuen Richtlinien ist, dass kryptobezogene Unternehmen keine übertriebenen oder irreführenden Behauptungen in ihrer Werbung verwenden dürfen. Dazu gehört auch, Behauptungen über hohe Renditen oder geringe Risiken aufzustellen, ohne dafür Beweise vorzulegen.

Unternehmen müssen auch ihre Gebühren und Entgelte transparent darstellen und alle Risiken oder Einschränkungen im Zusammenhang mit ihren Produkten oder Dienstleistungen klar kommunizieren. Laut ARB muss die Werbung für kryptobezogene Dienste deutlich machen, dass die „Vergangenheitsperformance“ nicht auf die zukünftigen Renditen hinweist, die Kryptowährungen erzielen können. Dies steht im Einklang mit den umfassenderen Vorschriften für Finanzdienstleistungen, da jede Werbung für Finanzprodukte eine ähnliche Offenlegung haben muss.

Ebenso stellten sie fest, dass diejenigen, die nicht als Kreditanbieter registriert sind, „den Kauf von Krypto-Assets auf Kredit nicht fördern sollten“. Sie können jedoch Informationen über Zahlungsmethoden fördern, die von Anbietern von Krypto-Asset-Diensten verwendet werden.

Influencer und Botschafter dürfen nur sachliche Informationen weitergeben

Was Botschafter und Influencer betrifft, hat der ARB festgelegt, dass diese Personen nur dann für ein Produkt werben dürfen, wenn sie die Anforderungen der Regulierungsbehörden erfüllen.

Botschafter oder Influencer, die die Kriterien der Aufsichtsbehörde für qualifizierte Anleger nicht erfüllen, „dürfen nur Sachinformationen weitergeben“, ohne zusätzliche Ratschläge zum Handel oder zur Anlage von Krypto-Assets zu erteilen. Dies ist eine Reaktion auf die Kontroverse, die während des Bitcoin-Bullenlaufs aufkam, als viele Kryptounternehmen mehrere umstrittene Anzeigen mit berühmten Persönlichkeiten aus der ganzen Welt veröffentlichten, um so viele Kunden wie möglich anzulocken.

Beispielsweise startete Crypto.com eine der aggressivsten Werbekampagnen im Ökosystem unter Beteiligung des Schauspielers Matt Damon, der seine Millionen von Anhängern einlud, unter dem Slogan „Fortune favors the brave“ in die Plattform zu investieren.

Nach dem massiven Zusammenbruch des Kryptomarktes und den Verlusten von Tausenden von Investoren veröffentlichte South Park ein Video, in dem Matt Damon, Gwyneth Paltrow, der Investor Larry David und die Tennisspielerin Naomi Osaka verspottet wurden, die ihr Image nutzten, um für diese Art von Investition zu werben.

Der neue South Park-Film wurde heute Abend ausgestrahlt.

Sie machten sich über Matt Damon lustig, der sich für Crypto verkaufte und

äh

Gut pic.twitter.com/FTIXSbRRbL

— Dyme (@CryptoParadyme) 13. Juli 2022

Einige fanden es lustig, aber der ARB begann, die Dinge ernst zu nehmen.

.

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"