Krypto News

Die Solana-Community bleibt trotz FTX-Fallout optimistisch

Solana, einst als „Ethereum-Killer“ verfochten, hat den Preis seines einheimischen Token-SOL-Panzers in der vergangenen Woche um etwa 47 % gesehen, dominiert vom FTX-Zugunglück.

SOL ist die zweitgrößte Beteiligung von Alameda Research und wurde vom ehemaligen FTX-CEO Sam Bankman-Fried, der heute zurückgetreten ist, stark gefördert.

Nach einem früheren Bericht von CoinDeskhielt Alameda zum 30. Juni 2022 292 Millionen US-Dollar an „unlocked SOL“, 863 Millionen US-Dollar an „locked SOL“ und 41 Millionen US-Dollar an „SOL-Sicherheiten“.

Akeel Qureshi, Hauptmitarbeiter des in Solana ansässigen Hubble Protocol und Kamino Finance, sagte gegenüber Blockworks, dass die aktuelle Kryptokrise, die sich aus dem Insolvenzantrag von FTX ergibt, an den Zusammenbruch der Banken während der Finanzkrise 2008 erinnert.

FTX-Ansteckungseffekte

„Die Folgen der Konkursankündigung waren eine sofortige Ansteckung, und wir beobachten einen weiteren Rückgang der mit FTX und Alameda verbundenen Vermögenswerte“, sagte Qureshi. „SOL, das native Token von Solana, hat aufgrund der früheren offenen Unterstützung des Netzwerks durch Sam Bankman-Fried einen weiteren Schlag erlitten.“

Laut einem Post des Twitter-Nutzers weremeow besteht eine der größten Herausforderungen für das Solana-Ökosystem darin, dass verpackte Sollet-Token wie soBTC von der inzwischen insolventen FTX ausgegeben werden.

„Diese Token wurden sehr früh im Solana-DeFi-Zyklus eingeführt, um Liquidität im Raum zu generieren, und sollten 1:1 von BTC oder ETH unterstützt werden“, twitterten sie. „Aber im Gegensatz zu wBTC gab es keinen formellen Prozess und niemand weiß, ob FTX noch die zugrunde liegenden Vermögenswerte hat.“

Da alle großen Solana-basierten DeFi-Plattformen soBTC-Vermögenswerte als Sicherheit haben, könnte der Ansteckungseffekt all dessen viel schlimmer sein als erwartet, wenn sich herausstellt, dass soBTC keine zugrunde liegenden Vermögenswerte mehr hat, die seinen Wert stützen.

Abwägen der Situation, Blockworks-Forschung Analyst Spencer Hughes sagte: „Solana hat derzeit 271 Millionen Dollar von soBTC und 612 Millionen Dollar von soETH im Netzwerk. Diese Vermögenswerte wurden angeblich aus dem Ethereum-Netzwerk überbrückt. Es ist unklar, wer genau diese Vermögenswerte unterstützt, aber viele spekulieren, dass es sich um FTX handelt.

Infolgedessen fügte er hinzu: „soBTC wird derzeit bei 13,5.000 $ gehandelt, ein steiler Abschlag von 25 % gegenüber dem Preis von BTC. Zu einem bestimmten Zeitpunkt wurde soBTC für 3.400 $ gehandelt. In der Zwischenzeit hat die DeFi-Kreditplattform Solend alle von soBTC besicherten Kredite pausiert.“

Anfang dieser Woche kämpfte Solend darum, ein Walkonto zu liquidieren, das ins Stocken geraten war. Obwohl die Situation wurde später gelöstschrieb sein Gründer Soju auf der Solend Discord dass die Situation „jetzt sehr schlecht aussah“.

Liquiditätsengpässe sind nicht die einzigen Sorgen, mit denen die Solana-Community konfrontiert ist. Das hat die Solana Foundation Anfang dieser Woche bekannt gegeben 47 Millionen Sol würde vom Ökosystem abgesteckt werden, was ein schlecht getimter Schritt war schnell umgekehrt.

Optimismus der Gemeinschaft

Trotz dieser zahlreichen Herausforderungen seit dem FTX-Fallout bleiben viele Bauherren im Ökosystem widerstandsfähig.

Tiffany Huang, Marketingleiterin bei Magic Eden, dem größten NFT-Marktplatz auf Solana, sagte gegenüber Blockworks: „Trotz dieser Entwicklungen bleiben wir so hoffnungsvoll wie eh und je in Bezug auf Solanas entscheidende Rolle beim Aufbau eines dezentralen Ökosystems.“

„Während wir die Stücke aufsammeln, werden wir aus tiefem Glauben heraus weiter bauen. Wir bleiben hinsichtlich der Zukunft von Solana optimistisch und haben gesehen, wie die Community zusammengekommen ist, um sich gegenseitig an die unglaublichen Projekte zu erinnern, die auf den Markt gekommen sind“, sagte Huang.

Dieses Gefühl wird von Jules Mossler, Chief Marketing Officer bei Metaplex Studios, geteilt, der Blockworks sagte: „Wir sehen jetzt, dass sich Projekte gegenseitig unterstützen und gemeinsam das nächste Kapitel der Reinvestition planen, und wir werden genau dort sein.“

In den letzten Tagen war auch eine Welle der Unterstützung von Krypto-Twitter zu beobachten.

Mitbegründer von Solana Labs Anatoly Yakovenko getwittert„die Bauherren auf Solana sind unübertroffen, und die Projekte, die sie bauen, können oft nur auf Solana gebaut werden.“

Fügte hinzu: „Wir haben 2020 gestartet, nachdem die Märkte zusammengebrochen waren und die Welt abgeriegelt war – das Kauen von Glas ist in unserer DNA, und wir werden es gemeinsam schaffen.“

Qureshi glaubt, dass die jüngsten Ereignisse, die sich entfaltet haben, ein verräterisches Zeichen sind, das die Bedeutung der Dezentralisierung widerspiegelt.

„Inzwischen stehen zentralisierte Krypto-Börsen und Kreditgeber mit geschlossenen Büchern im Fadenkreuz, aber die dezentralisierte Finanzierung (DeFi) sieht aufgrund ihrer Transparenz und Abhängigkeit von der Verwahrung ihrer eigenen Vermögenswerte durch die Benutzer stärker denn je aus“, sagte Qureshi.

Während das Ökosystem daran arbeitet, sich von der Erschütterung zu erholen, wird erwartet, dass es viel mehr hochwertige DeFi-Projekte geben wird, die dem Ökosystem helfen werden, sich durchzusetzen, sagte er.

Der Preis für Solana liegt jetzt bei etwa 16 $ und ist damit gesunken ungefähr 9% in den letzten 24 Stunden.

Ornella Hernandez trug zur Berichterstattung bei.


. .


Der Beitrag Solana Community bleibt trotz FTX Fallout optimistisch ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"