Krypto News

Der NBA-Gigant Miami Heat beendet offiziell den Namensrechtsvertrag mit FTX

Eines der erfolgreichsten NBA-Teams – Miami Heat – kündigte schließlich seine Partnerschaft mit der Kryptowährungsbörse FTX.

Das Heimstadion des Basketball-Giganten wird demnach nicht mehr FTX Arena heißen.

Alle Krawatten schneiden

Offiziell ein Bundeskonkursrichter abgebrochen die Zusammenarbeit zwischen Miami-Dade County (der Gebietsabteilung, in der sich das NBA-Team befindet) und FTX. Das Urteil bestimmt, dass Miami Heat die Initialen der Plattform aus ihrer Einrichtung entfernen darf.

Die Basketballmannschaft und FTX begannen ihre Partnerschaft im März 2021 danach einfärben eine 135-Millionen-Dollar-Vereinbarung. Miami Heat benannte sein Heimstadion von AmericanAirlines Arena in FTX Arena um und versprach, den Handelsplatz während seiner NBA-Spiele zu fördern.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen verschwand jedoch im November 2022 (kurz nachdem der Handelsplatz Insolvenzschutz beantragt hatte). Damals beschrieb Miami Heat den Niedergang von FTX als „extrem enttäuschend“ und erklärte, dass die Beziehung dauerhaft beendet werde.

Wie der neue Name der Arena lauten wird, ist noch nicht bekannt. Mehrere Berichte vom Ende des letzten Jahres deuteten darauf hin, dass das Unterhaltungsunternehmen für Erwachsene Bang Bros angeboten 10 Millionen Dollar für einen Namensrechtsvertrag mit der Miami Heat.

Während sich die National Basketball Association als fortschrittliche Liga positioniert hat, die Kooperationen mit allen möglichen Firmen eingeht, bezweifeln einige, dass „The Heat“ eine Pornoseite als nächsten Partner auswählen wird.

Andere beeilen sich, Vereinbarungen mit FTX zu beenden

Golden State Warriors – ein weiteres prominentes NBA-Team – suspendiert Alle Marketingbemühungen bezogen sich auf den bankrotten FTX, kurz nachdem die Plattform ihre Liquiditätsprobleme aufgedeckt hatte.

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team unterstützte das angeschlagene Unternehmen zunächst und sagte, es werde das FTX-Logo nicht von seinen Rennwagen entfernen. Dennoch schloss sie sich im November den anderen an und kündigte das Abkommen.

„Als ersten Schritt haben wir unsere Partnerschaftsvereinbarung mit FTX ausgesetzt. Das bedeutet, dass das Unternehmen ab diesem Wochenende nicht mehr auf unserem Rennwagen und anderen Markenartikeln erscheinen wird. Wir werden die Entwicklung der Situation weiterhin genau beobachten“, sagte Mercedes.

Toto Wolff – CEO des F1-Teams – sagte, die FTX-Pleite und das „Defizit von acht Milliarden Dollar“ zeigten, dass globale Regulierungsbehörden dem Kryptowährungssektor einschlägige Regeln auferlegen müssen, um zukünftige Krisen zu verhindern.

.

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"