Krypto News

Das Geschäft von Compute North geht nach Süden

  • Niedrige Bitcoin-Preise und steigende Energiekosten haben den Bergbauunternehmen geschadet
  • Die täglichen Einnahmen für Bitcoin-Miner sind seit dem Höhepunkt im November 2021 um 70 % gesunken, wie Daten von Arcana Research zeigten

Der Betreiber des Krypto-Mining-Rechenzentrums Compute North meldete in Texas Insolvenz an und war damit das jüngste Opfer des Bärenmarktumfelds, das durch einen starken Rückgang der Bitcoin-Preise und steigende Stromkosten beeinträchtigt wurde.

Das Petition wurde am Donnerstag beim US-Konkursgericht Southern District of Texas eingereicht.

Laut der Akte schuldet das in Minnesota ansässige Unternehmen mindestens 200 Gläubigern bis zu 500 Millionen US-Dollar. Sein Vermögen ist zwischen 100 und 500 Millionen US-Dollar wert.

Nach seiner Schätzung der verfügbaren Mittel gab Compute North an, dass es nach Zahlung der Verwaltungskosten kein Kapital zur Verteilung an ungesicherte Gläubiger haben würde.

Compute North begann 2017 als Krypto-Mining-Unternehmen, verlagerte seinen Fokus jedoch 2018 auf die Bereitstellung von Co-Location-Hosting-Diensten. Im März wuchs es auf 100 Mitarbeiter und eröffnete im April ein 300-Megawatt-Rechenzentrum in Granbury, Texas. seine Website zeigt.

Die Firma hat zuletzt angehoben 385 Millionen Dollar in der Fremdfinanzierung im Februar laut Crunchbase-Daten. Zu den Investoren gehören Mercuria, National Grid Partners und Generate Capital.

Schwankende Bitcoin-Preise und steigende Stromkosten haben die Rentabilität der Krypto-Miner beeinträchtigt, da viele Heimarbeiter, die einst Geld aus ihren eigenen Garagen geprägt haben, feststellen, dass sie jetzt Probleme haben.

Arkane Forschung stellte fest, dass die täglichen Einnahmen für Bitcoin-Miner in der letzten Woche um über 10 % zurückgegangen sind und 17,9 Millionen Dollar pro Tag generiert haben – das niedrigste Niveau seit November 2020. Das ist weniger als die Einnahmen von 62 Millionen Dollar pro Tag auf dem Höhepunkt des Krypto-Bullenmarktes im November 2021.

Verzögerungen, die durch den Energieversorger von Compute North verursacht wurden, hinderten einen seiner größten Kunden, Marathon Digital, Anfang dieses Jahres monatelang daran, seine Mining-Maschinen zu aktivieren. Marathon statt 40.000 Bergbaumaschinen in der West Texas-Anlage des Unternehmens, die über eine 280-Megawatt-Bitcoin-Mining-Anlage verfügte.

Compute North und Marathon Digital haben die Bitte von Blockworks um Stellungnahme bis zum Redaktionsschluss nicht beantwortet.


. .


Der Beitrag Compute North’s Business Goes South ist keine finanzielle Beratung.

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"