Krypto News

Celsius/Kryptos: Hitze ist an | Finanzzeiten

Celsius sagt, es sei „stolz darauf, eine Plattform mit kuratierten Diensten bereitzustellen, die von großen Banken aufgegeben wurden“. Dazu gehören laut dem bekannten Fintech für die Kreditvergabe von Kryptowährungen „faire Renditen, keine Gebühren und blitzschnelle Transaktionen“.

Diese letzte Prahlerei scheint nicht mehr richtig zu sein. Am Sonntag gab Celsius, das im Mai behauptete, Kundenvermögen in Höhe von fast 12 Mrd. Bitcoin war seit Freitag um ein Fünftel gefallen, das niedrigste Niveau seit 17 Monaten.

Namen wie Celsius – das mit einer jährlichen prozentualen Rendite von 18,63 Prozent wirbt – schienen Krypto-Enthusiasten das Beste aus allen Welten zu bieten. Kunden hinterlegten Krypto, das Celsius gegen eine Gebühr verlieh. Hier lag scheinbar die Chance auf große Renditen zusammen mit Kapitalerhalt und sofortiger Liquidität.

So viel zu den verstaubten „TradFi“-Banken, die sich an die Sicherung von Einlegergeldern halten. Celsius kann sich, wie andere Krypto-Fintechs, sogar namhafter Finanziers unter seinen Unterstützern rühmen.

Aber der Krypto-Verleiher kann nicht auf unbestimmte Zeit auf kostenlose Mittagessen setzen oder sich gegen Einleger-Runs immunisieren. Die Preisvolatilität verängstigte Celsius-Kunden dazu, ihre Vermögenswerte zurückzufordern. Die Plattform verfügte offenbar nicht über verfügbare Mittel. Seine eigene coinCEL, hatte in den letzten Tagen die Hälfte seines Wertes verloren.

Wie bei jedem Finanzdebakel drückten die Bosse ihr Vertrauen aus, bis sie kapitulierten.

Die Probleme bei Celsius sind eine Variation eines Themas, das von der ausgebombten Stablecoin Terra auferlegt wurde. Seine Schöpfer hatten versprochen, dass sein Wert wie bei einem Geldmarktfonds bei 1 US-Dollar pro Stück bleiben würde coin. Aber das Gesamtkonzept der Stabilität gilt nur dann, wenn die zugrunde liegenden Vermögenswerte steigen. Krypto wird vorhersehbar durch die breite Neubewertung von Risikoanlagen im Zuge der sich beschleunigenden Inflation, höherer Zinsen und einer möglichen Rezession gebeutelt.

Bankausfälle und ihre Folgen führten schließlich zu strengen Kapitalanforderungen, Einlagensicherung und regulatorischen Stresstests. Angesichts der Unsicherheit, ob das Bank- oder das Wertpapierrecht gilt, haben die Aufsichtsbehörden Krypto nur langsam übernommen. Während die Behörden das herausfinden, wird die Zahl der Opfer spritziger Website-Banner stetig zunehmen.

Das Lex-Team ist daran interessiert, mehr von den Lesern zu hören. Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unten Ihre Meinung zu Celsius mit.

Quelle: Financial Times

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"