Krypto News

Binance fordert globale Krypto-Regulierung beim Start der Werbekampagne „Crypto Is Evil“ – Regulierung

Die Kryptowährungsbörse Binance hat „globale Regulierungsrahmen für Kryptomärkte“ gefordert. Das Unternehmen hat auch eine „Crypto Is Evil“-Werbekampagne mit „10 Grundrechte für Krypto-Benutzer“ gestartet.

Binance drängt auf globale Krypto-Regulierung und führt „Crypto Is Evil“-Werbung ein

Die Kryptowährungsbörse Binance forderte am Dienstag mit einer Veröffentlichung von „10 Grundrechten für Kryptonutzer“ und mehreren Kryptoanzeigen in großen Zeitungen „globale Regulierungsrahmen für Kryptomärkte“.

Die 10 Grundrechte für Krypto-Benutzer „können als leitende Hand bei regulatorischen Diskussionen und der Entwicklung globaler Rahmenbedingungen für Krypto-Märkte dienen“, erklärte das Unternehmen. Die Börse glaubt, dass sie „als Orientierungshilfe dienen werden, um produktivere Gespräche mit der größeren Branche zu führen, einschließlich anderer Börsen, Blockchain-Innovatoren, politischen Entscheidungsträgern und Weltführern“.

„Die Zukunft von Krypto muss benutzerorientiert sein“, erklärte Binance:

Die Kundenrechte, die in einer Reihe von heute weltweit veröffentlichten Anzeigen beschrieben werden, sollen unter anderem einen sicheren Zugang zu neuen Technologien, Liquidität und sicheren Plattformen gewährleisten, um “Benutzer zu schützen, ohne Wachstum und Innovation einzuschränken”.

Dieselbe Anzeige mit dem Titel „Crypto Is Evil“ erscheint in großen Publikationen wie der Washington Post, der New York Times und der Financial Times.

Binance fordert globale Krypto-Regulierung beim Start der Werbekampagne „Crypto Is Evil“ – Regulierung, Krypto News Österreich

Ein Teil der Anzeige lautet: „Wenn es um Krypto geht, lassen Sie sich nicht von den Schlagzeilen täuschen. Es gibt eine Welt jenseits von Bitcoin und Dogecoin, in der finanzielle Möglichkeiten für jeden zugänglich sind, nicht nur für die wenigen Privilegierten. Krypto gehört uns allen.“ Es listet auch alle 10 Grundrechte für Crypto-Benutzer auf, die auch gelesen werden können Hier.

Binance-CEO Changpeng Zhao kommentierte:

Regulierung und Innovation schließen sich nicht aus. Wir möchten als Branche alles Mögliche tun, um mit Regulierungsbehörden und Weltmarktführern zusammenzuarbeiten, um die effektive Regulierungspolitik zu ermitteln, die vor allem die Benutzer schützt und Innovationen vorantreibt.

Viele Aufsichtsbehörden weltweit haben davor gewarnt, dass Binance in ihren Gerichtsbarkeiten ohne Genehmigung operiert, darunter Großbritannien, die Niederlande, Südafrika, Hongkong, Malaysia, Thailand, Litauen, Italien, Singapur und Kanada. Auch US-Behörden ermitteln gegen Binance wegen möglicher Marktmanipulation und Insiderhandel.

Was halten Sie davon, dass Binance eine globale Krypto-Regulierung fordert und die Werbekampagne „Crypto is Evil“ startet? Lassen Sie es uns im Kommentarbereich unten wissen.

Bildnachweise: Shutterstock, Pixabay, Wiki Commons

Wir sind eine verifizierte Google News Nachrichtenquelle. Krypto-News auf Deutsch und alle Prognosen gibt es auch in unseren sozialen Kanälen & auf Google News. Kein Spam, Keine Networker und keine Clickbaits.
Abonniere uns auf Google NewsFacebookTwitterReddit

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"