Krypto News

Bericht – Tauscht aus

Ein leitender Angestellter des größten Anteilseigners der Kryptowährungsbörse Bithumb wurde tot vor seinem Haus aufgefunden. Er soll Selbstmord begangen haben, indem er von einem Gebäude gesprungen ist, während er von koreanischen Staatsanwälten wegen Unterschlagung und Börsenmanipulation untersucht wurde.

Führungskraft tot aufgefunden inmitten von Ermittlungen wegen Unterschlagung und Aktienkursmanipulation

Eine Führungskraft, die mit Südkoreas größter Kryptowährungsbörse Bithumb in Verbindung steht, wurde am Freitag tot vor seinem Haus im Süden von Seoul aufgefunden, berichtete Yonhap News.

Die Führungskraft mit dem Nachnamen Park ist Vizepräsident des an der KOSDAQ notierten Rundfunkausrüsters Vidente Co., dem größten Anteilseigner von Bithumb Holdings Co., die Südkoreas größte Kryptowährungsbörse kontrolliert. Vidente hält auch eine Beteiligung an Bithumb Korea.

Laut lokalen Medien beging die Führungskraft Selbstmord, indem sie von einem Gebäude sprang, während sie von südkoreanischen Staatsanwälten wegen Unterschlagung und Aktienkursmanipulation untersucht wurde.

Parks Ermittlungen beinhalteten Vorwürfe gegen Kang Ji-yeon, Chefin des Kioskanbieters Inbiogen, und ihren Bruder Kang Jong-hyun. Inbiogen ist der größte Aktionär von Vidente. Die Geschwister sollen zusammengearbeitet haben, um Unternehmensgelder zu unterschlagen und Aktienkurse zu manipulieren. Berichten zufolge haben sie Park mit der Buchhaltung beauftragt.

Die Staatsanwaltschaft des südlichen Bezirks von Seoul leitete im Oktober letzten Jahres eine umfassende Untersuchung des Falls ein und durchsuchte drei Firmen, die angeblich mit Bithumb in Verbindung stehen: Vidente, Inbiogen und Bucket Studio. Es wird erwartet, dass die Staatsanwälte ihr Verfahren gegen Park nach seinem Tod einstellen.

Im Juli letzten Jahres sagte Vidente, es habe Gespräche über den Verkauf seiner Beteiligung an Bithumb an FTX geführt, aber es sei keine Einigung erzielt worden. Die zusammengebrochene Krypto-Börse Konkurs angemeldet im November. FTX und der frühere CEO Sam Bankman-Fried (SBF) waren es berechnet von der US-Regierung und Aufsichtsbehörden mit mehreren Betrugsfällen.

Glauben Sie, dass der Tod des Managers ein Selbstmord war? Lassen Sie es uns im Kommentarbereich unten wissen.

Bericht – Tauscht aus, Krypto News Österreich

Kevin Helms

Als Student der österreichischen Wirtschaftswissenschaften entdeckte Kevin Bitcoin im Jahr 2011 und ist seitdem ein Evangelist. Seine Interessen liegen in der Bitcoin-Sicherheit, Open-Source-Systemen, Netzwerkeffekten und der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Kryptographie.




Bildnachweis: Shutterstock, Pixabay, WikiCommons

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"