Krypto News

Antrag auf Schiedsverfahren gegen Genesis Global Capital, DCG – Firma, die beschuldigt wird, „eine Scheintransaktion zu veranstalten“ –

Drei Benutzer von Gemini Earn haben Genesis Global Capital des Vertragsbruchs beschuldigt und anschließend einen Antrag auf ein Sammelschiedsverfahren bei der American Arbitration Association gestellt. Darüber hinaus machen die drei Nutzer geltend, dass alle Transaktionen „nicht registrierte Verkäufe von Wertpapieren darstellten“ und daher rückgängig gemacht werden müssten.

„Eine Scheintransaktion“

Eine Nachfrage nach Klasse Schiedsverfahren in einem Fall, in dem drei Gemini Earn-Benutzer gegen Genesis Global Capital (GGC), seine Muttergesellschaft, die Digital Currency Group (DCG), und Genesis Global Trading antreten, wurde bei der American Arbitration Association (AAA) eingereicht. Laut einer Erklärung von Silver Golub & Teitell, der Anwaltskanzlei, die die Kläger vertritt. GGC und den verbundenen Unternehmen wird vorgeworfen, gegen die Bestimmungen des sogenannten Rahmenvertrags verstoßen zu haben.

Gemäß dem 30. Dezember 2022 Aussage, behaupten die Kläger den anfänglichen Vertragsbruch, „als GGC im Sommer 2022 insolvent wurde, aber seine Insolvenz vor Kreditgebern verheimlichte“. Die Erklärung fügt hinzu, dass GCC dies durch „Orchestrierung einer Scheintransaktion“ erreichen konnte, bei der DCG das Recht erwarb, „eine Schuld in Höhe von 2,3 Milliarden US-Dollar einzutreiben, die der insolvente Hedgefonds Three Arrows Capital GGC für einen Schuldschein in Höhe von 1,1 Milliarden US-Dollar schuldet fällig im Jahr 2033.“

Genesis Global Capital wird beschuldigt, nicht registrierte Wertpapiere verkauft zu haben

Die Weigerung von GCC, die Insolvenz anzuerkennen oder zu beheben, kam den Klägern als Vertragsbruch gleich. Darüber hinaus behaupten die Kläger, dass diese angebliche Insolvenz einen „Verzugsfall darstellte, der die Darlehen zwischen den Klägern und GGC automatisch beendete und damit die Verpflichtung von GGC zur Rückgabe der digitalen Vermögenswerte der Kläger auslöste“.

Die Erklärung fügte hinzu:

Die Kläger behaupten auch, dass GGC ab dem 16. November 2022 weiter gegen den Rahmenvertrag verstoßen hat, da GGC sich geweigert hat, die digitalen Vermögenswerte von Gemini-Benutzern zurückzugeben, obwohl Gemini-Benutzer die Rücklieferung von geliehenen Vermögenswerten gemäß dem Rahmenvertrag gefordert haben, und es versäumt hat, Gemini Earn-Benutzer zu bezahlen die unter den Rahmenverträgen Ende November fälligen Zinszahlungen.

Wie zuvor gemeldet Laut Bitcoin.com News fror die Tochtergesellschaft von GGC, Genesis Global Trading (GGT), am 16. November Abhebungen und neue Kreditvergaben ein, und laut einem Unternehmenssprecher wurde diese Entscheidung „als Reaktion auf die extreme Marktverwerfung und den Vertrauensverlust der Branche getroffen“. Damals bestand der Sprecher darauf, dass die Entscheidung keine Auswirkungen auf die DCG und ihre anderen Einheiten habe.

In der Zwischenzeit argumentierten die Kläger zusätzlich zu den Vorwürfen der Vertragsverletzung auch, dass „alle Transaktionen, die gemäß dem Rahmenvertrag abgeschlossen wurden, nicht registrierte Verkäufe von Wertpapieren darstellten“. Folglich verlangen die Kläger auf dieser Grundlage die Aufhebung der Kaufverträge.

Was denkst du über diese Geschichte? Teilen Sie uns Ihre Meinung im Kommentarbereich unten mit.

Antrag auf Schiedsverfahren gegen Genesis Global Capital, DCG – Firma, die beschuldigt wird, „eine Scheintransaktion zu veranstalten“ –, Krypto News Österreich

Terence Zimwara

Terence Zimwara ist ein preisgekrönter Journalist, Autor und Schriftsteller aus Simbabwe. Er hat ausführlich über die wirtschaftlichen Probleme einiger afrikanischer Länder geschrieben und darüber, wie digitale Währungen Afrikanern einen Fluchtweg bieten können.














Bildnachweis: Shutterstock, Pixabay, WikiCommons

Krypto News Österreich

Das führende Krypto-Magazin in Österreich. Immer auf dem neuesten Stand mit allen Analysen, Prognosen, News und Charts zu allen Kryptowährungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"